Startseite Aktuelles Anmeldung / Kontakt Team Leistungsspektrum

Therapiekonzepte


Wegen der hohen Komplexität der chronischen Erkrankungen und deren phasenhaften Verläufe ist entscheidend für eine erfolgreiche Therapie, die biologischen Arzneien/Therapien phasengerecht einzusetzen. Ein individueller Therapieplan, der genetische und erworbene körperliche, seelische und geistige Belastungen berücksichtigt ist Voraussetzung für die Gesundung.

Milieauregulation

Ausleiten, Entgiften, Entsäuern
In der heutigen Zeit sind Ausleitung und Entgiftung oft der erste Schritt in einem Therapiekonzept. Hierzu gehört häufig eine mehr oder weniger umfangreiche Darmsanierung – je nach Ausgangslage. Weitere Heilmethoden sind nur dann erfolgreich, wenn unser Körper nicht durch Gift- und Schlackenstoffe reaktionsunfähig geworden ist. Niemals zuvor wurde der Mensch tagtäglich mit so vielen und für den Körper unbekannten Stoffen konfrontiert. Gestörte Regelkreise und blockierte Stoffwechselvorgänge sind das Ergebnis.


Unser hochvernetztes System der Grundregulation (Matrix) beinhaltet u.a. Immunzellen, Nervenzellen, Bindegewebszellen, Gefäße sowie Blut-, Lymph- und Gewebeflüssigkeit und dazugehörige Botenstoffe. Hier werden nicht nur Ernährungs-, Regenerations- und Transportaufgaben wahrgenommen. Dieses wichtige System arbeitet als Vermittler zwischen Immunsystem, Hormonsystem und Nervensystem. Hier werden auch körpereigene und körperfremde „Stoffwechselschlacken“ und Toxine aufgefangen, die in der heutigen Zeit nicht mehr restlos ausgeschieden werden können. Bevorzugte Speicherort für die toxischen Substanzen sind Bindegewebe, Gelenkkapseln, Muskeln und Sehnen, Knochen, Fettgewebe und neurologische Strukturen. Gravierende Störungen im Austausch der Zellen untereinander, der Zellatmung und im Organstoffwechsel sind oft die Folge. Je nach Veranlagung und Lebensweise treten ganz unterschiedliche Erkrankungen auf: Allergien, Entzündungen/Schmerzen, immer wiederkehrende Infekte, Hautreaktionen, Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Magen-Darm Probleme, Metabolisches Syndrom, Antriebslosigkeit, Müdigkeit bis hin zur Depression, Burn Out u.a.


Ein erster Schritt ist, die in Geweben und Organen abgelagerten Gifte und „Stoffwechselschlacken“ zu mobilisieren = Entgiftung, um sie dann durch Unterstützung über die natürlichen Ausscheidungswege der erforderlichen Ausleitung zugänglich zu machen. Auf ein ausgewogenes Säure-Base-Verhätnis ist zu achten.


Ausschaltung von Störfeldern
Zu den Störfeldern zählen u.a. alte Narben, abgeheilte Knochenbrüche und chronische, oft lange Zeit symptomlose Entzündungen z.B. an Zähnen oder Nasennebenhöhlen. Diese Störfelder senden ständig Fehlimpulse in den Körper. Sie irritieren das komplexe Regulationssystem des menschlichen Organismus. Als Folge kann sich unser Regulationssystem nicht mehr anpassen. Die Normalisierung der biologische Regelkreise kann nicht wieder hergestellet werden. Beschwerden, die auch weit entfernt vom auslösenden Störfeld sein können sind die Folge dieser Fehlregulation.

Chronobiologie
Auch sollte unser Leben nicht aus dem „Takt“ geraten. Unser Leben wird durch den 24-Stunden-Tagesrhythmus bestimmt, der wiederum unseren Metabolismus (Stoffwechsel) beeinflusst/reguliert. An diesen Regulationsprozessen sind unsere „inneren Uhren“ maßgeblich beteiligt. Bei diesen „inneren Uhren“ handelt es sich um stabile Netzwerke aus Genen, Proteinen (Eiweißen) und Nervenzellen, die sich wechselseitig regulieren und nachgeschaltete Prozesse steuern. Bei uns Menschen synchronisiert ein Haupttaktgeber im Gehirn – unsere „Zentraluhr“ - andere untergeordnete „Uhren“. Diese Strukturen lassen sich in den verschiedenen Organen und Geweben nachweisen. Geraten unsere „inneren Uhren“ aus dem Takt oder sind nicht mehr richtig aufeinander abgestimmt (z.B. bei Schichtarbeit) können gesundheitliche Probleme auftreten. Z.B. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Metabolisches Syndrom, Fettleibigkeit, Heißhungerattacken, auch Depressionen u.a.

Spezifische Regulation
Je nach individueller Belastung und daraus resultierender Beschwerden/Erkrankungen und den Reaktionen auf die zuvor beschriebenen Maßnahmen erstellen wir das weitere Therapiekonzept. Ziel ist es, das chronische Stadium der jeweiligen Erkrankung zu durchbrechen. Ist dies gelungen, braucht in vielen Fällen nur noch oral, d.h. durch Einnehme von biologischen Medikamenten weiterbehandelt werden. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, ein gesundes Trinkverhalten und ein gutes Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung halten das Therapieziel stabil. Hier beraten wir Sie gern!

Sie haben bei uns auch die Möglichkeit kurmäßige Anwendungen zu machen.

[Therapiemöglichkeiten]